Goodbye, Summer!

Und: ¡Muchas gracias!

Am 22. September beginnt für Deutschland, Europa und die gesamte Nordhalbkugel der Erde der kalendarische bzw. astronomische Herbst. Am Tag des Herbstanfangs, der sogenannten Tagundnachtgleiche, befindet sich die Sonne vorübergehend exakt senkrecht über dem Äquator. Die Sonne wandert auf ihrer Bahn von Norden nach Süden. Wenn sie also den Äquator überschreitet, was für uns den Herbstbeginn bedeutet, beginnt gleichzeitig auf der Südhalbkugel der Erde der Frühling. Ein halbes Jahr später, bei der zweiten Tagundnachtgleiche des Jahres, überschreitet die Sonne wieder den Äquator und wandert wieder „auf unsere Seite“, die Nordhalbkugel. Dann beginnt bei uns der Frühling und im Süden der Herbst. 

…ich habe jetzt Tage…genauer gesagt sogar über Wochen versucht diesen Beitrag zu schreiben. Und jetzt geb ich auf. Ich will meine Dankbarkeit irgendwie annähernd ausdrücken können. Keine Ahnung ob das überhaupt möglich ist. Egal ob durch diesen-, oder generell irgendeinen Blogbeitrag…oder durch irgendwas anderes. Aber ich bin dankbar. Könnte nicht dankbarer sein. Es hätte nicht schmerzhafter und schöner, schwieriger und leichter, nicht befremdlicher und nicht vertrauter sein können. Ich könnte nicht dankbarer sein. Und ich möchte diese Dankbarkeit mit in den Herbst hinein nehmen (der für mich übrigens dann am 22.09. mit einem Vorstellungsgespräch beginnt..haha, ohje! :D)

HELLO, AUTUMN!

I’ll keep going. I promise.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.