Die Zukunft von Instagram: Wird Instagram bald das einzige soziale Netzwerk?

Die Zukunft von Instagram: Wird Instagram bald das einzige soziale Netzwerk?

In unserer heutigen Zeit verbreiten sich nicht nur Fake News in enormer Geschwindigkeit.
Vieles davon wurde gestern gesagt, wird heute diskutiert und ist morgen schon wieder vergessen.
Dennoch hat mich eine dieser vielen Spekulationen beschäftigt.

Das Gerücht: Mark Zuckerberg will Instagram zum einzigen, großen Social Network machen.

Das ist zumindest die Kurzform der Geschichte. Dass sich Facebook immer weniger Beliebtheit erfreut, liegt nicht nur am vergangenen (Datenschutzs-)Skandalen. Jede Platform hat seine Zeit. So hatten es auch damals Myspace, Lookbook.nu oder Messenger wie ICQ und MSN. Selbst die Ära von Twitter scheint seit gewisser Zeit vorbei zu sein. An dieser Stelle lässt sich natürlich genauso sagen, dass auch Instagram bestimmt nicht für immer Erfolg feiern wird. Oder vielleicht doch? Lasst uns abwägen!

3 Gründe die gegen das „Social Media Monopol: Instagram“ sprechen


1. Die Tatsache dass immer mehr Instagram User mit dem neuen Algorithmus unglücklich sind. Genau dieser war auch für mich einer der Faktoren, die mir den Spaß an Facebook genommen haben. Leider ist es höchst unwahrscheinlich, dass das chronologische Feed zurückkehren wird. Warum, erfahrt ihr weiter unten.

2. Auch wenn Twitter bereits enorm viele Nutzer verloren hat, sind die wirklichen Liebhaber des Netzwerks ihm immer noch treu. Sie sind weiterhin sehr aktiv und haben weiterhin eine positive User-Experience. Die einzelnen Postings sind kurzlebig aber genau dass ist auch einer der Punkte, der das Konzept und die Beitrage der Community ausmacht. Wer treue Twitter User ist, bleibt treuer Twitter User.

3. Youtube hat das Angebot ebenfalls weiter ausgebaut um eine attraktive Platform für Video-Content zu bleiben. Mit Youtube Premium (3 Monate gratis, dann kostenpflichtig) ist es nun beispielsweise möglich, Videos herunterzuladen oder sie auf dem Smartphone im Hintergrund weiterlaufen zu lassen, während man die App verlässt oder den Bildschirm ausschaltet. Das Video wird zum Podcast. Diese Funktion bietet Instagram (noch) nicht.

3 Gründe die für das „Social Media Monopol: Instagram“ sprechen


1. Der Grund weshalb das alte, chronologische Feed wahrscheinlich nie zurückkehren wird, ist simpel: Seit dem neuen Algorithmus verbringen wir, die User von Instagram, deutlich mehr Zeit in dessen eigener Welt. Wir rufen die App nicht nur öfter auf, sondern wir konsumieren auch deutlich mehr Inhalte über längere Zeiträume. Wer seine Reichweite erhöhen möchte, muss entweder sehr aktiv sein oder seine Inhalte bewerben. Nicht ganz zu unserer-, aber sehr zur Freunde von Instagram. 

2. Erinnert ihr euch noch an Vero? Oder: Nutzt ihr noch Snapchat? Wenn wir ehrlich sind, gibt es keine vergleichbare Plattform, auf der wir so uns so vielen Menschen so nahe fühlen können, wie auf Instagram. Selbst auf Facebook herrscht oft eine gewisse Distanz. Seit einigen Tagen füllen sich nun auch meine Instagram Stories mehr und mehr. Und sind wir mal ehrlich: Wir sind bequem geworden. Auf einen Story Take per Schnellantwort zu reagieren, kostet uns bedeutend weniger Zeit, als einen Kommentar unter ein Foto oder einen Blogpost zu setzen. 

3. Instagram führt IGTV ein. Wir bekommen die Möglichkeit, Videos zu teilen die Länger als 60 Sekunden sind und haben dadurch noch einmal viel mehr Spielraum, was unseren eigenen Content angeht. Und auch wenn IGTV (momentan) noch nicht direkt mit YouTube zu vergleichen ist, wird klar: Instagram rüstet mit seinen Funktionen nach. Was sich letztendlich durchsetzen wird, hängt aber natürlich vor allem von uns Usern ab.

Die Zukunft von Instagram: Meine Meinung


Natürlich besitze auch ich keine allwissende, magische Kristallkugel. Ich gehöre sogar zu den Leuten, die vor Jahren noch stark angezweifelt haben, dass Smartphones sich durchsetzen werden. So viel also dazu! Trotzdem kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass der Erfolg von Instagram vorerst nicht enden wird. Alternativen zur Platform, hatten und haben wir genug. Dennoch rufen wir kaum eine App häufiger auf. Selbst der Algorithmus, der uns alle mehr Frust als Spaß bringt, hält uns letztendlich nicht davon ab, weiter aktiv zu sein. Immer neue Features bieten uns immer mehr Möglichkeiten… ob es wirklich ein Social Media Monopol geben wird? Ich weiß es nicht. Dennoch halte ich es für möglich.

Was denkt ihr, in welche Richtung wird sich unsere liebste Foto-App in den kommenden Jahren entwickeln??
Ich bin gespannt, wie ihr zu diesem Thema steht!

Folge:

1 Kommentar

  1. 25. Juli 2018 / 10:38

    Liebe Jasmin,
    ich muss gestehen, dass das Gerücht ganz an mir vorbei gegangen ist. Aber das wundert mich nicht, denn IG frustriert mich ;D
    Ohne geht es aber nicht, vor allem als Blogger. Es gibt so viele Firmen, denen ein Insatgram Account so viel wichtiger ist als ein Blog, selbst dann wenn der Blog eine Reichweite hat, die um ein vielfaches höher ist. Für mich ist das nicht logisch.
    Die Faszination Instagram ist einfach ungebrochen.

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.